Tagesspiegel BERLINER #11 : „Unzählige globale Monster“

Selfie-Filter, die Macht der Investoren, Neonazi-Aussteiger: Die elfte Ausgabe des Tagesspiegel BERLINER kommt mit Kunstschwerpunkt – und Kunst-Newsletter.

In der Titelgeschichte des Magazins, das am 7. September der gedruckten Zeitung beiliegt, geht es um Selfie-Filter, die von Millionen Instagram-Usern genutzt werden. Die Berliner Digitalkünstlerinnen Johanna Jaskowska und Claudia Rafael erklären, wie ihre Arbeit das gängige Konzept von Schönheit verändert: „Wir leben in einer Zeit der Hyperindividualisierung“, sagt Claudia Rafael vom Berliner Digitalkollektiv Selam X. „Was früher das Schöne war, ist jetzt das Anderssein.“

Tagesspiegel BERLINER - KUNST
Weitere Bilder anzeigen
1 von 12
06.09.2019 15:07

Jakob Ganslmeiers Fotografien zeigen Neonazi-Aussteiger und deren überstochene Szene-Tattoos. Die Fotos werfen eine höchst aktuelle Frage auf: Was lernen wir aus unserer Vergangenheit? „Die tätowierten Farben kamen mir vor wie Giftstoffe im Körper“, sagt einer der Männer in einem Interview, das Ganslmeier begleitend geführt hat.

Dazu im Heft: ein Gespräch mit Rudolf Zwirner, der 1967 die erste Kunstmesse der Welt erfand. „Es ist bedauerlich“, sagt Zwirner, „dass die Deutungshoheit von den Fachleuten, den Museumsdirektoren, großen Sammlern und Kritikern, zunehmend in die Hände der Investoren übergegangen ist.“

Teaser Ausgabe11 im Text

Der Künstler Nasan Tur sieht die Markt-Entwicklung ebenso kritisch. 52 Jahre nach Zwirners erster Messe, schreibt Tur in seinem Gast-Editorial, "ist diese kleine, feine Idee zu unzähligen globalen Monstern mutiert, die Galerien, Künstler und Sammler vor sich her treiben und jeden, der nicht mithalten kann oder stolpert, gnadenlos in den Boden rammen".

Außerdem wird die Malerin Johanna Dumet porträtiert, die in Hohenschönhausen daran arbeitet, die nächste Frida Kahlo zu werden. Das Untergrund-Rock-Mastermind Max Rieger empfängt in seinem Marzahner Studio. Der Deichkind-MC Philipp Grütering erinnert sich an den Moment, als er nicht mehr wusste, wie er sich auf der Bühne bewegen sollte.

Instagram-Instanz Shirin David empfiehlt zehn schönstpersönliche Dinge und Monica Bonvicini, Jimmie Durham und Simon Fujiwara gewähren Einblicke in ihren Arbeitsprozess. Und nicht zuletzt zeigt der neue BERLINER die wichtigsten Events der Berlin Art Week.

Um in Zukunft regelmäßig über die Berliner Kunstszene zu berichten und über die interessantesten Ausstellungen und relevantesten Themen zu informieren, wird in Kürze der 14-tägliche Newsletter Tagesspiegel BERLINER - KUNST erscheinen. Er kann hier kostenlos abonniert werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben