Live

Nach nur einer Woche : Zwei Schulen in Mecklenburg-Vorpommern wegen Corona geschlossen

Konsequenzen kurz nach Schulstart im Norden + CDU-Wirtschaftsrat fordert Reiseverbote + Rutte warnt Niederländer vor zweitem Lockdown + Der Newsblog.

Kinder gehen am Montag in eine Schule in Schwerin.
Kinder gehen am Montag in eine Schule in Schwerin.Foto: Jens Büttner/dpa

Am vergangenen Montag hatte in Mecklenburg-Vorpommern die Schule wieder begonnen. Zwei Einrichtungen müssen jetzt wegen Infektionsfällen geschlossen werden, berichtet die Nachrichtenagentur dpa (mehr im Newsblog weiter unten).

Weitere Nachrichten: Bis Dezember könnten in den USA insgesamt fast 300.000 Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus sterben. Das wären rund 140.000 Tote mehr als derzeit. Wenn 95 Prozent der Menschen in der Öffentlichkeit stets Masken trügen, könnte die Zahl der Opfer bis 1. Dezember mit rund 228.000 deutlich geringer ausfallen, erklärten die Forscher des Instituts IHME der Universität Washington in Seattle am Donnerstag.

Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte hat vor einem zweiten Lockdown gewarnt und Bürgerinnen und Bürger dringend ermahnt, die Corona-Regeln einzuhalten. Touristen warnte er, belebte Plätze in Amsterdam zu meiden. Die Gefahr der Verbreitung des Corona-Virus sei groß, warnte Rutte am Donnerstagabend in Den Haag.

Der CDU-Wirtschaftsrat forderte ein generelles Reiseverbot für Corona-Hotspots. „Reisen in Risikogebiete müssten konsequenterweise auch untersagt werden“, sagte Wolfgang Steiger, der Generalsekretär des CDU-nahen Verbands, der „Bild“-Zeitung. „Das Reiserecht kann nicht höher bewertet werden als die Rechte von Millionen Deutschen, denen ansonsten ein erneuter Lockdown droht“.

Die aktuellen Zahlen: Für Deutschland trägt der Tagesspiegel die Zahlen aus allen Landkreisen zusammen. Demnach gab es Stand Freitagfrüh in Deutschland 10.058 aktive Fälle. Vor zwei Wochen waren es noch rund 6200. Im 7-Tage-Mittel haben sich in Deutschland 798 Menschen pro Tag neu infiziert. In der Vorwoche lag der Wert noch bei 645 Infektionen. Weltweit gibt es der Johns-Hopkins-Universität zufolge mehr als 19 Millionen Infektionsnachweise, mehr als 713.000 Menschen starben an oder in Verbindung mit dem Coronavirus.

Mehr zum Coronavirus:

Neu: Tagesspiegel Plus jetzt gratis testen!

Twitter

Folgen Sie unserer Wissen und Forschen Redaktion auf Twitter: