Leute-Newsletter : Kitas, Kreuzungen und Konsum

Heute kommen unsere Leute-Newsletter wieder aus Tempelhof-Schöneberg, Spandau und Marzahn-Hellersdorf. Hier einige Themen. Und am Tag der Einheit erscheinen die Newsletter auch.

Neue Mitte Tempelhof: Mehr Platz für Kitas und weniger für Pfadfinder.
Neue Mitte Tempelhof: Mehr Platz für Kitas und weniger für Pfadfinder.Foto: dpa

Aus TEMPELHOF-SCHÖNEBERG berichtet Judith Langowski: +++ Neue Mitte Tempelhof: Mehr Platz für Kitas und weniger für Pfadfinder +++ Potse und Drugstore: Kommunikation mit der Polizei soll direkter werden +++ Radweg am Tempelhofer Damm: Ein Jahr beschlossen, ein Jahr nichts passiert +++ Weniger Spritzen: Sichere Entsorgung und Konsummobil für Drogenabhängige in Schöneberg +++

André Görke schreibt aus SPANDAU über diese Themen: +++ Wie der Tagesspiegel-Newsletter beinahe das Oktoberfest rettete +++ U-Bahn, Straßenbahn? „Finger weg von den Rieselfeldern!“ +++ Polizei vorm Ballhaus Spandau: Ist das noch Punkrock? +++ Spandaus gefährlichste Kreuzungen +++ 3. Oktober: Und niemals vergessen ... +++ Pssst, Hertha BSC kommt nach Spandau +++ Nachrichten aus Spandauer Vororten: Celle, Potsdam, Hamburg +++

Und Ingo Salmen weiß, was MARZAHN-HELLERSDORF umtreibt: +++ Mit zwei Jahren Verspätung: Stadtrat kündigt Eröffnung der Frauenfitnessfläche an – aber nur zum Teil +++ Auf öffentlichen Druck: Bezirk stellt warmes Mittagessen an Ulmen-Grundschule sicher +++ Ob Volkstrauertag oder Schulplätze: Der scharfe Ton der AfD in der BVV +++

Auch am Feiertag erscheinen am Mittwoch, den 3. Oktober, dem Tag der deutschen Einheit, wie gewohnt unsere Bezirksnewsletter, und zwar von Gerd Appenzeller aus REINICKENDORF, von Laura Hofmann aus MITTE und von Maria Kotsev aus NEUKÖLLN.

Zwölf Bezirke, zwölf Newsletter: Unsere "Tagesspiegel Leute"-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de