Leute-Newsletter : Neues von Punks, Poeten und Problemkiezen

Am Dienstag erscheinen die Newsletter aus den Bezirken Tempelhof-Schöneberg, Spandau und Marzahn-Hellersdorf. Hier einige Themen.

Günter Steinmeyer, der "Fahrradpoet" aus Spandau.
Günter Steinmeyer, der "Fahrradpoet" aus Spandau.Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Aus TEMPELHOF–SCHÖNEBERG berichtet Judith Langowski in ihrem heute erscheinenden Leute-Newsletter: +++ Zwei Monate vor Jahresende: Noch kein neuer Standort für Punkclub Potse +++ Neue Pläne für das alte Straßenbahndepot in der Belziger Straße +++ Ruhe in der Gartenstadt: Tempelhof bekommt Verkehrsberuhigung +++ Kein Konfetti vor dem Rathaus: Schilder sollen Hochzeitsgesellschaften über Verbote informieren.

SPANDAU-Experte André Görke wird in dieser Woche von Robert Klages vertreten, der folgende Themen für Sie behandelt: +++ „Spandauer Tage“ – Unterwegs mit dem Fahrrad-Poeten Günter Steinmeyer +++ Gibt es bald einen „Platz der Weißen Rose“? +++ Das Buletten-Problem der Bezirksverordnetenversammlung +++ Familie Y. braucht dringend Hilfe.

Aus MARZAHN-HELLERSDORF berichtet Ingo Salmen über diese Themen +++ Geplantes Hochhaus am Kastanienboulevard: Wie viel neue Sozialwohnungen verträgt ein Problemkiez? +++ Rückschlag für die Schulsanierung: Senat fordert anderes Konzept für Ausweichstandorte +++ Kein Pflaster, aber Tempo 30: Bezirk einigt sich mit Anwohnern auf Gestaltung der Lemkestraße +++

Bezirksnewsletter „Leute“ kostenlos bestellen unter: www.tagesspiegel.de/leute

0 Kommentare

Neuester Kommentar