Gottesdienst in Potsdam : Hunderte nehmen Abschied von Manfred Stolpe

Die Gedenkfeier fand in der Potsdamer Nikolaikirche statt. Der frühere Verkehrsminister soll im familiären Kreis beigesetzt werden.

Bei der Gedenkfeier werden die Witwe Ingrid Stolpe und Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) begrüßt.
Bei der Gedenkfeier werden die Witwe Ingrid Stolpe und Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) begrüßt.Soeren Stache/POOL-dpa-Zentralbild/dpa

In der Potsdamer Nikolaikirche haben mehrere hundert Weggefährten und Bürger des früheren Ministerpräsidenten Manfred Stolpe gedacht. Stolpe war in der Nacht zum 29. Dezember im Alter von 83 Jahren nach langer Krankheit gestorben. Zur Gedenkfeier kamen unter anderem Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, die ehemalige Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth (CDU) und Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD), aber auch Familienangehörige.

Die Feier, die auf einer Videoleinwand vor der Kirche übertragen wurde, begann mit einem Gottesdienst. Stolpe war von 1990 bis 2002 erster Ministerpräsident Brandenburgs im wiedervereinten Deutschland und anschließend Bundesverkehrsminister. Die Beisetzung ist im Familienkreis geplant. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben