Paralympics Zeitung feiert Jubiläum : Nachwuchsreporter für Sotschi gesucht

Vor zehn Jahren rief der Tagesspiegel sein Nachwuchsreporterprojekt "Paralympics Zeitung" ins Leben. Jetzt werden wieder junge Reporter gesucht, für die Winterspiele in Sotschi.

Beim Metro-Test in London während der Paralympics 2012.
Beim Metro-Test in London während der Paralympics 2012.Foto: Thilo Rückeis

Die Zeit rast so schnell wie ein paralympischer Sprinter: Zehn Jahre ist es her, dass der Tagesspiegel sein Nachwuchsreporterprojekt „Paralympics Zeitung“ ins Leben gerufen hat – 2004 ging es dann bei den Paralympischen Sommerspielen in Athen los. Damals erschien das mehrsprachige Magazin im DIN-A-4-Format, erstellt mit Schülern der Deutschen Schule in Athen. Jetzt suchen wir wieder sportbegeisterte und einsatzbereite Jungreporter für die 11. Winterspiele in Sotschi, vom 7.–16. März 2014. Die in Russland erstellte „Paralympics Zeitung/Paralimpijskij Reporter“ erscheint im Tabloidformat mit Millionenauflage, beigelegt dem Tagesspiegel, der „Zeit“ und dem „Handelsblatt“ sowie einem russischen Partnermedium, verschickt auch an Bundesregierung und EU-Parlament.

Bis zum 1. August können sich Jugendliche, die zwischen 18 und 21 Jahre alt sind und möglichst russische Sprachkenntnisse besitzen, mit einem Artikel zum Thema „Menschen mit Behinderung und Sport“ sowie einem persönlichen Motivationsschreiben bewerben. Das internationale Projekt bietet einzigartige Chancen: Man trifft außergewöhnliche Athleten und inspirierende Kämpfernaturen, kann mit Ministern und Präsidenten plaudern – muss aber auch bereit sein, sich intensiv vorzubereiten und sogar mal nachts zu arbeiten.

Paralympics 2012: Schülerreporter bei der Arbeit
Daumen hoch: Nachwuchsjournalist Alexander Kauschanski mit dem deutschen Leichtathlet Heinrich Popow, Bronzemedaillengewinner im 200m Lauf der Männer.Weitere Bilder anzeigen
1 von 15Foto: Thilo Rückeis
02.09.2012 15:09Daumen hoch: Nachwuchsjournalist Alexander Kauschanski mit dem deutschen Leichtathlet Heinrich Popow, Bronzemedaillengewinner im...

„Die emotionale und kompetente Berichterstattung der jungen Redakteure bringt immer einen neuen Blickwinkel und trägt dazu bei, den Behindertensport in Deutschland noch bekannter zu machen“, sagt Jurymitglied Gregor Doepke von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV).

Dem Engagement der Unfallversicherung und ihrer Berufsgenossenschaften ist es zu verdanken, dass DGUV und Tagesspiegel zusammen mit der Partneragentur Panta Rhei das Projekt jetzt im zehnten Jahr im Team stemmen und gemeinsam herausgeben. Mit Erfolg: Die „Paralympics Zeitung/Paralympic Post“ und ihre Macher wurden bereits mit dem „BG Paralympic Media Award“ und dem Europäischen Sprachenpreis 2006 der EU-Kommission sowie vom Weltzeitungsverlegerverband mit dem „World Young Reader Price 2010“ ausgezeichnet. „Es ist eine Freude zu sehen, wie viele engagierte Jugendliche sich bewerben und die Chance nutzen möchten, als Mitglied eines internationalen Redaktionsteams zu den Paralympics zu fahren“, sagt Lorenz Maroldt, Jury-Mitglied und Tagesspiegel-Chefredakteur. Annette Kögel

Alle Infos zum Schreibwettbewerb und Projekt unter www.facebook.com/ParalympicsZeitung, www.dguv.de/paralympicszeitung, www.tagesspiegel.de/paralympics