Berliner Senat : Zitate zur Halbzeitbilanz von Rot-Rot-Grün: Wer hat's gesagt?

Der Senat zieht heute Halbzeitbilanz. Wir haben vorab bei den Fraktionsvorsitzenden nachgefragt. Finden Sie heraus, wer was gesagt hat?

Klaus Lederer, Ramona Pop und Michael Müller.
Klaus Lederer, Ramona Pop und Michael Müller.Foto: dpa

Gut regiert? Nach knapp zweieinhalb Jahren zieht der Senat in seiner heutigen Sitzung Halbzeitbilanz. Wir haben schon vorab bei den Fraktionsvorsitzenden nachgefragt. Ordnen Sie bitte folgende Zitate SPD, CDU, Grünen, Linken, AfD und FDP zu. Die Auflösung gibt’s auf Seite 2.

1) „Rot-Rot-Grün ist wie attac, eine Nichtregierungsorganisation, ohne Gemeinnützigkeit.“

2) „Eine ganze Menge bewegt, eine ganze Menge noch vor uns – wir sollten bei unserem Tempo darauf achten, dass wir die Berlinerinnen und Berliner mitnehmen, indem wir ihnen erklären, was wir machen.“

3) „Viel laute Propaganda mit leeren Versprechungen, viel Hetze gegen bürgerliche Kritik und Meinungsfreiheit, viel sozialistische Ideologie 'DDR 2.0', aber keine messbaren Fortschritte bei der Bekämpfung von Wohnungsnot, Bildungsmisere oder Verkehrschaos auf Straße, Schiene und in der Luft.“

4) „Dafür, dass die Opposition R2G auf dem Weg in den Sozialismus sieht, funktioniert die Versorgung mit Südfrüchten noch hervorragend – die Koalition ist besser als ihr Ruf, bleibt aber unter ihren Möglichkeiten.“

5) „Rot-Rot-Grün packt an, was jahrelang liegen geblieben ist: Große Reformen, Gesetze, Investitionspakete und Bauvorhaben – wir haben heute schon viel erreicht und das war erst der Anfang – gute Aussichten für Berlin!“

6) „R2G ist, wenn man sich in der Halbzeit den Schlusspfiff herbeisehnt: Immer mehr Schulabbrecher, immer weniger Baugenehmigungen, dadurch steigende Mieten, immer weniger Mobilität mangels Ausbau des ÖPNV, durch Rückbau der Straßen, Radwege ins Nirgendwo, immer noch Schlusslicht bei der Verbrechensbekämpfung.“

Seite 1 von 2 Artikel auf einer Seite lesen
Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!