• Die wichtigsten Bahn-Baustellen 2020 in und um Berlin: Lange Sperrungen auf dem Südring, nach Bernau und Blankenfelde

Die wichtigsten Bahn-Baustellen 2020 in und um Berlin : Lange Sperrungen auf dem Südring, nach Bernau und Blankenfelde

Die Bahn verbaut 2020 fast eine Milliarde Euro in der Region. Der Südring und die S2 nach Bernau werden gesperrt. Auch die ICE nach München brauchen länger.

Seit Jahren wird auf der Strecke nach Bernau gebaut, auch im Jahr 2020 wird es lange Sperrungen geben.
Seit Jahren wird auf der Strecke nach Bernau gebaut, auch im Jahr 2020 wird es lange Sperrungen geben.Foto: Jörn Hasselmann

2019 war für S-Bahn-Fahrgäste wohl das schlimmste Jahr seit langem. Monate lang fuhren wegen Bauarbeiten am Biesdorfer Kreuz die Linien S5, S7 und S75 nicht. Nun hat die Bahn das Bauprogramm für 2020 vorgestellt. Auf vielen S-Bahn-Strecken wird es auch in diesem Jahr teilweise monatelange Sperrungen geben. Zum Beispiel auf dem Südring zwischen Tempelhof und Treptower Park, auf der nördlichen S2 zwischen Blankenburg und Bernau und auf der südlichen S2 zwischen Priesterweg und Blankenfelde.

Karte: S-Bahn und Regionalbahn Baustellen der Bahn in Berlin

840 Millionen Euro werden in 2020 in der Region Berlin-Brandenburg verbaut, sagte der Berliner Bahnchef Alexander Kaczmarek. Er kündigte „ein Jahrzehnt der Infrastruktur-Investitionen“ an. "Angepackt" werden über 200 Kilometer Gleise, 170 Weichen und 35 Brücken. Für Fahrgäste von S-Bahn, Regionalbahn und Fernbahn bedeutet das eine Vielzahl an Einschränkungen, Bus-Ersatzverkehr und längeren Fahrzeiten.

Wochenlanger Ersatzverkehr

Auf dem Südring werden von Juni bis August die Gleise der S-Bahn erneuert. Vom 25. Juni bis 27. Juli fahren zwischen Tempelhof und Treptower Park nur Busse. Der Abzweig vom Ring zwischen Neukölln und Baumschulenweg ist noch länger dicht, nämlich vom 25. Juni bis 17. August.

2021 bekommt die S-Bahn neue Züge. Seit 2018 werden sie getestet
Ein kompletter Halbzug der Baureihe 484 passt in die Kältekammer.Weitere Bilder anzeigen
1 von 27Foto: Jörn Hasselmann
25.10.2019 13:02Ein kompletter Halbzug der Baureihe 484 passt in die Kältekammer.

Auf der S2 nach Bernau wird es vom 13. Juli bis 17. August Schienenersatzverkehr zwischen Buch und Bernau geben, es folgen zwei Sperrwochen im September zwischen Blankenburg und Buch. Auf der Stadtbahn wird es mehrere jeweils einwöchige Sperrungen auf verschiedenen Abschnitten geben.

[Auf Berlins wichtigster Pendlertrasse fallen im Frühjahr die Züge des RB14 und RE6 aus. Und nicht nur die sind fünf Wochen lang betroffen - auch der RE2. Hier die Baustellenpläne zwischen Nauen und Berlin-Spandau im Spandau-Newsletter vom Tagesspiegel]

Wegen des Neubaus der parallel verlaufenden Dresdner Bahn wird die S2 zwischen Priesterweg und Blankenfelde vom 25. Mai bis 22. Juni komplett eingestellt. Auch auf diesem sehr langen Abschnitt müssen Fahrgäste in Ersatzbusse umsteigen.

Wer nach München will, braucht ab Herbst länger

ICE-Fahrgäste Richtung München müssen sich im Herbst auf längere Fahrzeiten einstellen. Von Oktober bis Dezember ist die Strecke zwischen Ludwigsfelde und Jüterbog gesperrt, die schnellen Züge werden deshalb umgeleitet. Wie berichtet, hat die Zahl der Reisenden Richtung München stark zugenommen, nachdem die Züge nur noch vier Stunden brauchen. Dennoch sei die Sperrung unvermeidlich, um die Leistungsfähigkeit zu erhalten sagte Kaczmarek.

Die Siemensbahn in Bildern - Foto-Update
S-Bahn-Träume im Westen Berlins. Mittendrin die Siemensbahn. Der Bahnhof "Wasserstadt" ist auf diesem Plan sogar eingezeichnet.Weitere Bilder anzeigen
1 von 855Foto: André Görke
03.07.2019 08:50S-Bahn-Träume im Westen Berlins. Mittendrin die Siemensbahn. Der Bahnhof "Wasserstadt" ist auf diesem Plan sogar eingezeichnet.

Gebaut wird auch an mehreren großen Bahnhöfen. Was für Berlin der BER ist, ist für die Bahn der Zoo. Als 2014 mit der Sanierung der Station begonnen wurde, wollte die Bahn bis 2020 fertig sein. Mittlerweile hat sich die Bauzeit mehr als verdoppelt. Derzeitiger Stand: 2027. Es habe unglaubliche Überraschungen während der bisherigen Arbeiten gegeben, sagte Kaczmarek. Bei der ersten Instandsetzung der Kriegsschäden habe niemand Zeit gehabt, diese in Plänen einzuzeichnen. So habe man beim Abhängen einer Zwischendecke darüber vier verschiedene Deckenkonstruktionen gefunden. Wie berichtet ist seit 2019 die Fernbahnhalle völlig geschlossen. Die Fahrkartenschalter sind seit Jahren provisorisch auf dem Hardenbergplatz in Containern untergebracht.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!