SPD-Parteitag zu Groko-Verhandlungen : CSU-Präsidium lehnt Nachbesserungen ab

Die SPD votiert mit 56 Prozent für die Aufnahme von Koalitionsgesprächen mit der Union - aber auch für eine Nachbesserung bei den Sondierungsergebnissen. Die CSU-Führung will davon nichts wissen. Der Blog zum SPD-Sonderparteitag zum Nachlesen.

CSU-Chef Horst Seehofer in München.
CSU-Chef Horst Seehofer in München.Foto: dpa/Matthias Balk

Seit gut einer Woche diskutierte und stritt die SPD über die Frage, ob die mit der Union ausgehandelten Sondierungsergebnisse (hier als pdf-Download) eine gute Grundlage sind, um in Verhandlungen zur Bildung einer großen Koalition zu gehen. Ein erneutes Bündnis mit CDU und CSU ist in der Partei stark umstritten. Jetzt ist klar: Die Gespräche kommen, eine Koalition ist damit aber noch immer nicht sicher. Denn über den fertigen Koalitionsvertrag muss erneut abgestimmt werden. Votieren die SPD-Mitglieder dann mit Nein, steht Deutschland möglicherweise vor Neuwahlen.

Alles Wichtige über den Parteitag und seine Nachwirkungen können Sie hier im Liveblog nachlesen.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

195 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben