zum Hauptinhalt
Foto: Kitty Kleist-Heinrich
© Kitty Kleist-Heinrich
Thema

Kottbusser Tor

Der Kotti ist laut, bunt und dreckig - und er schläft nie. Hier feiern und flanieren Partygänger und Touristen neben Dieben und Dealern. Seit Jahrzehnten gehört der Kotti mit seiner hohen Straßenkriminalität zu den Problemkiezen Berlins. Kann die verstärkte Polizeipräsenz das ändern? Lesen Sie hier alle Neuigkeiten.

Aktuelle Artikel

Der Gebäuderiegel Zentrum Kreuzberg am Kottbusser Tor, wo eine Polizeiwache einzieht.

Besonders unter den Anwohnern ist die geplante Kotti-Wache in Kreuzberg umstritten. Kurz nach der Wiederholungswahl soll sie eröffnet werden.

Voraussichtlich bis zum 5. März wird der östliche Teil der Hochbahnstrecke von U1 und U3 zwischen Kottbusser Tor und Warschauer Straße nicht befahren.

Wegen Bauarbeiten ist die Strecke von U1 und U3 wochenlang gesperrt. Hintergrund sind Beschwerden von Anwohnern nach der letzten Grundsanierung.

Von Henning Onken
Würde auch nach der Wiederholungswahl gern im Amt bleiben: Berlins Innensenatorin Iris Spranger (SPD).

Senatorin Iris Spranger über Versäumnisse ihrer Amtskollegin Jarasch, Bodycams, illegale Autorennen und das richtige Strafmaß bei Angriffen auf Beamte.

Von Alexander Fröhlich
27.01.2023, Berlin: Der Gebäuderiegel Zentrum Kreuzberg am Kottbusser Tor, wo eine Polizeiwache einzieht. Eine geplante Polizeiwache am Kottbusser Tor, im Zentrum von Berlins Alternativ-Bezirk Kreuzberg, soll für mehr Sicherheit sorgen. (zu dpa "Polizeiwache am Kottbusser Tor - Rettung oder Bedrohung?") Foto: Christoph Soeder/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Eine geplante Polizeiwache mitten in Berlin-Kreuzberg soll für mehr Sicherheit sorgen. Doch es regt sich auch Widerstand. Was sagen die Leute aus dem Kiez?

Von
  • Jakob Milzner
  • Andreas Rabenstein
Daphne und Apollo in der Wassertrostraße in Kreuzberg.

„Ich folge aus Liebe“, sagt Apollo in Ovids Dichtung über sein Begehren nach Daphne. Und schon kommt die Berliner U-Bahn und braust an dem übergroßen Mural der griechischen Sage vorbei.

Von Büşra Delikaya
Symbolbild Polizeieinsatz: Nahaufnahme von einem Blaulicht an einem Polizeiauto.

Ein 28 Jahre alter Mann soll am Dienstagabend in Kreuzberg einen 36-Jährigen geschlagen haben. Dieser zückte dann ein Küchenmesser und stach ihm in die Schulter.

Das Myfest 2019.

Die Veranstalter ziehen sich zurück, der Bezirk will nicht einspringen. Die Linksfraktion kritisiert Bezirksbürgermeisterin Clara Herrmann.

Von Dominik Mai
Das Kottbusser Tor in der Abenddämmerung. (zu dpa: "Polizeipräsidentin: Wache am Kottbusser Tor ergänzen durch Video") +++ dpa-Bildfunk +++

Laut Innensenatorin Spranger befindet sich der Umbau für die umstrittene Kotti-Wache über der Adalbertstraße im Zeitplan. In Kürze soll Personal gesucht werden.

Von Corinna von Bodisco
Morgenstimmung über Berlin Kreuzberg. Emissionen durch Wärmeerzeugung. 28.11.2021

Holz und Kohle sind gefragte Brennstoffe in Berlin, alte Öfen gehen wieder in Betrieb. Ein Partikelforscher warnt vor den Gesundheitsgefahren.

Von Henning Onken
Die "Eco-Toilette" mit drei Kabinen ist seit dem 5. Dezember in Betrieb und steht auf der Mittelinsel unter dem U-Bahnviadukt Kottbusser Tor.

Plötzlich steht sie – die jahrelang geforderte Toilette am Kotti. Die Bürgermeisterin feiert das, die Opposition klagt: nicht barrierefrei und bald im Schlamm.

Von Corinna von Bodisco
Ein Polizeiwagen fährt beim U-Bahnhof Kottbusser Tor in Kreuzberg vorbei. (Archivbild)

Im Februar will Innensenatorin Spranger die umstrittene Polizeiwache am Kottbusser Tor eröffnen. 4,2 Millionen Euro soll das Prestigeprojekt kosten.

Von Alexander Fröhlich
Gleich mehrere Demonstrationen sind als Solidaritätsbekundung mit den Protesten im Iran geplant.

In Solidarität mit den Protesten im Iran, gegen die chinesische Führung und für eine gerechte Umverteilung: Bei unterschiedlichen Demos werden Tausende erwartet.

Von Julius Geiler
Will Regierende Bürgermeisterin bleiben: Franziska Giffey (SPD).

Trotz Umfragetiefs demonstrieren die Berliner Sozialdemokraten Geschlossenheit. Damit bereiten sie sich auch auf eine mögliche Wahlwiederholung im Februar vor.

Von Anna Thewalt
Hamburger mit Pommes Frites von Burgermeister.

Die Marken Burgermeister und Milano Vice erobern von Berlin aus den deutschen Markt. Dabei setzen sie auf smarte Logistik - und Lieferdienste.

Von Christoph M. Kluge
Nach der Kundgebung legen Teilnehmende in Gedanken an Jina Mahsa Amini Blumen nieder.

Zwei Tage nachdem eine 22-jährige Kurdin nach ihrer Verhaftung im Iran gestorben ist, gehen in Berlin iranische Frauen auf die Straße. Und sie sind nicht allein. 

Von Büşra Delikaya
Ein Strafvollzugsbeamter bewacht Gefangene in Berlin.

Wieder ist ein Inhaftierter in Berlin geflohen. Der 41-Jährige hatte nur noch 38 Tage abzusitzen. Fahnder der Polizei befürchten, dass er Zugang zu Schusswaffen hat.

Von
  • Pascal Bartosz
  • Alexander Fröhlich
  • Hannes Heine