Update

Vollsperrung ab Montag : S-Bahnring wird sechs Wochen lang unterbrochen

Umsteigen, bitte! Auf Fahrgäste kommt 2019 einiges zu. Keine S-Bahn in Pankow und Gesundbrunnen, keine Züge in Wannsee. Und eine Dauerbaustelle am Zoo.

Der S-Bahnring ist wochenlang unterbrochen.
Der S-Bahnring ist wochenlang unterbrochen.Foto: picture alliance / dpa

Die Zahl der Baustellen bei der Bahn wird in diesem Jahr auf einen neuen Höchststand steigen. 6400 werden es in diesem Jahr in Berlin und Brandenburg sein, vor zwei Jahren waren es nur 5800. Das kündigte Berlins Bahn-Chef Alexander Kaczmarek am Mittwoch an. 522 Millionen Euro werden verbaut. Nicht jede Baustelle werden die Fahrgäste spüren, einige „werden den Fahrgästen wenig Freude“ machen, sagte Kaczmarek – das ist freundlich formuliert.

Die wichtigsten Baustellen. Los geht es am Montag mit einer sechswöchigen Vollsperrung des östlichen S-Bahnrings zwischen Gesundbrunnen, Schönhauser Allee und Greifswalder Straße. Milliardenbeträge werden zudem in den Wiederaufbau der Dresdner Bahn gesteckt zwischen Südkreuz und Blankenfelde. Über diese Fernbahnstrecke soll ab 2025 auch der Flughafenexpress FEX rollen, der eine deutlich schnellere Anbindung des BER erlaubt.

Dieses Großprojekt wird in den kommenden Jahren natürlich immer wieder den Betrieb auf der parallel verlaufenden S-Bahn nach Lichtenrade/Blankenfelde beeinträchtigen. In diesem Jahr werden dort zum Beispiel im April und Juni für jeweils zehn Tage nur Busse fahren. Trotz der vielen Baustellen ist im Jahr 2018 die Pünktlichkeit von Regional- und S-Bahn auf jeweils 95 Prozent gestiegen.  

Der S-Bahn-Ring ist sechs Wochen lang unterbrochen. Am Montag wird für sechs Wochen - bis zum 20. Mai - der östliche Ring zwischen Greifswalder Straße und Schönhauser Allee gesperrt. Betroffen sind die Linien S41, S42, S8 und S85. Zusätzlich ist an zwei Wochen, vom 15. bis 29. April, zudem der Abschnitt Schönhauser Allee nach Gesundbrunnen gesperrt. Die Bahn tauscht in dieser Zeit alle vier Gleise aus, die beiden der S-Bahn und die beiden der Fernbahn.

Änderungen gibt es auch auf mehreren anderen Linien. Fahrgästen wird empfohlen, den Abschnitt über die Stadtbahn, den südlichen Ring und die U-Bahn weiträumig zu umfahren. Zudem gibt es einen Busersatzverkehr zwischen Landsberger Allee und Gesundbrunnen.

Keine S-Bahn im Osten. Noch weiträumiger sind die Sperrungen ab Ende August auf den Strecken nach Ahrensfelde (S7) und Wartenberg (S75). Mehrere Monate fahren dann nur Ersatzbusse - siehe große Grafik. Wenn alles nach Plan läuft, soll am 11. November das neue elektronische Stellwerk für die östliche S7 laufen.

Zur größeren Ansicht klicken Sie bitte auf das rote Kreuz.
Zur größeren Ansicht klicken Sie bitte auf das rote Kreuz.Grafik: Böttcher

Keine S-Bahn zwischen Westkreuz und Potsdam. Weiter geht auch der Ausbau des neuen Signalsystems ZBS. Ende August beziehungsweise Anfang September fahren deshalb zwischen Westkreuz und Wannsee/Potsdam keine Züge. Fahrgäste müssen in den Bus oder den Regionalexpress umsteigen.

Im März dieses Jahres hatte es bereits eine Sperrung gegeben, da zwischen Potsdam und Babelsberg ein Stück zweites Gleis gelegt worden ist. Dieser „Begegnungsabschnitt“ soll den Fahrplan stabiler machen – die Fahrzeit verringerte sich seitdem um etwa drei Minuten. Durchgehend zweigleisig ist diese Verbindung zwischen zwei deutschen Landeshauptstädten weiterhin nicht. Von Anfang Juli bis Anfang August muss noch einmal der Ostring gesperrt werden, um eine neue Brücke am Wiesenweg einzubauen. Wieder fahren Busse als Ersatz.

Sperrungen für Regional- und S-Bahn. Zeitweise Sperrungen wird es für Regional- und S-Bahn-Züge auch am Karower Kreuz im Nordosten Berlins geben. Dies ist jetzt die größte Baustelle der Bahn in Berlin. Gebaut wird hier seit Jahren. In diesem Jahr soll das zweite Fernbahngleis nach Bernau/Eberswalde/Stettin fertig werden. Zwischen Karow und Bernau werden sechs Brücken erneuert.

Der letzte Tag vor der Sperrung der Fernbahnhalle des Bahnhofs Zoo
So könnte es auch im Kellergeschoss des ICC aussehen. Es ist die Fernbahnhalle.Weitere Bilder anzeigen
1 von 20Foto: Jörn Hasselmann
25.03.2019 10:40So könnte es auch im Kellergeschoss des ICC aussehen. Es ist die Fernbahnhalle.

Strecke zum Flughafen Schönefeld gesperrt. Ebenfalls seit Jahren eine Baustelle ist der Bahnhof Schöneweide. Im Juni sollen nun die temporären Fahrstühle zu den Bahnsteigen fertig sein, erstmals überhaupt gibt es eine solche Zwischenlösung, weil sich der Bezirk eingeschaltet hatte. Anschließend wird der Personentunnel geschlossen.

Derzeit wird ein Ersatzstellwerk angeschlossen, dazu muss die Strecke von Schöneweide nach Flughafen Schönefeld gesperrt werden von Mitte Juni bis Anfang Juli. Das neue Stellwerk muss fertig sein, damit anschließend eine neue Unterführung für die Straßenbahn in Verlängerung der Brückenstraße unter den Gleisen gegraben werden kann. Noch steht die Stellwerkstechnik auf der neuen Straßenbahnstrecke. Begonnen wurden die Bauarbeiten in Schöneweide 2011, die Fertigstellung ist derzeit für Dezember 2022 geplant.

Dauerbaustelle Bahnhof Zoo. Ähnlich lange wird am Zoo gebaut. 2015 zum Baustart waren zwei Jahre angekündigt worden, nun heißt es 2022. Die Kosten für die Sanierung des Gebäudes inklusive Brandschutz werden derzeit mit 30 Millionen Euro angegeben, diese Summe werde aber noch steigen. Derzeit gibt es keinen Aufzug zum Regionalbahnsteig nach Westen - Behinderte verweist die Bahn auf benachbarte Stationen.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!