Mehr Berlin.Foto: tsp

Mehr Berlin

Mehr Berlin - das sind die mehrfach preisgekrönten "Vier Seiten Kunst, Politik und Stadtgefühl" im gedruckten Tagesspiegel am Sonnabend. Auf ihnen ist Platz für große Reportagen und kleinen Irrsinn, für das Schöne, das Schlimme und das Bedeutsame, das diese Stadt - neben aktuellen Nachrichten - ausmacht. An dieser Stelle finden Sie eine Auswahl unserer Reportagen und Dossiers. Unsere Kommentare finden Sie drüben unter www.tagesspiegel.de/rant. Und wer das ganze Paket möchte, kauft sich einfach am Sonnabend den Tagesspiegel!

Aktuelle Beiträge

Weitere Artikel
  • 21.01.2021 17:04 UhrDie Traumschule von Kindern und Jugendlichen„Mein Druck soll sich in Spaß verwandeln"

    Wie würde der Unterricht gestaltet sein, wenn Schülerinnen und Schüler entscheiden könnten? Wir haben nachgefragt Von Armin Lehmann mehr

    Hallo Zukunft! Kinder wünschen sich in der Schule mehr Freiheiten und die Möglichkeit, mitzuentscheiden
  • 21.08.2020 15:50 UhrDie Station meines LebensDas Johannesstift und die Straße der Einsamkeit

    Die Fahrt von den Lichtern am Zoo in die Spandauer Dunkelheit, allein, in Gedanken: Eine Erinnerung an die 80er Jahre in West-Berlin. Von Malte Lehming mehr

    Endstation: Johannesstift ist weit weg vom Bahnhof Zoo.
  • 18.07.2020 12:31 UhrMehr Bayern wagen„Berlin, meine Liebe, Du machst mir Angst!“

    Nach Berlin kam ich der großen Freiheit wegen. Doch genau die ist in der Krise das Problem. Es braucht klare Regeln. Ja, das geht auch hier. Ein Kommentar Von Ruth Ciesinger mehr

    Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, empfängt an der Schiffsanlegestelle Prien Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), um anschließend mit einem Schiff der Chiemsee-Schifffahrt auf die Insel Herrenchiemsee überzusetzen. Auf Herrenchiemsee findet in Beisein der Kanzlerin die bayerische Kabinettssitzung in der Spiegelgalerie des Neuen Schlosses statt.
  • 29.06.2020 10:25 UhrDie Station meines LebensTäglich in den Urlaub

    Ein bisschen Kleinstadt und ein wenig Toscana-Flair erleben Reisende am Bahnhof Lichterfelde-West. Eine Liebeserklärung. Von Christoph Stollowsky mehr

    Die Frontseite des Bahnhofsgebäudes liegt an der Hans-Sachs-Straße in Berlin-Lichterfelde.
  • 20.05.2020 22:29 UhrBerliner Intensivpfleger über Intubation„Sie japsen als kämen sie vom Joggen“

    Covid-19-Patienten werden oft künstlich beatmet. Intensivpfleger Ricardo Lange über Luftröhrenschnitte, Narkosemittel und langsame Genesung. Von Julia Prosinger mehr

    Ricardo Lange ist Intensivpfleger in Berlin. In seiner Kolumne "Außer Atem" berichtet er wöchentlich von seiner Arbeit an der Corona-Front.
  • 17.05.2020 09:33 UhrSieben Morde, 25 Jahre Gefängnis „Ich bin kein Mensch, ich bin ein Untier“

    Sieben Leben hat der Berliner Thomas Rung ausgelöscht. Ein Besuch im Gefängnis 25 Jahre danach – und die Frage: Kann sich so einer wirklich ändern? Von Katja Füchsel mehr

    Trübe Aussicht. Frühestens im Jahr 2035 könnte Serienmörder Thomas Rung entlassen werden. Er wäre dann Mitte 70.
  • 29.04.2020 17:43 UhrDem Mörder auf der SpurWie Berlins Profiler geheimnisvolle Fälle lösen

    Christian Schulz kommt zum Einsatz, wenn die Mordkommission Hilfe braucht. Hier rekonstruiert er, wie die Fallanalyse einen mysteriösen Tatort erklären konnte. Von Katja Füchsel mehr

    Blick von außen. Christian Schulz ist Leiter der Operativen Fallanalyse des Berliner Landeskriminalamtes. Die Profiler kommen zum Einsatz, wenn die Mordermittler Hilfe brauchen.
  • 11.04.2020 16:55 UhrDepression in der CoronakriseWenn Isolation bedrohlich wird

    Und plötzlich müssen alle zu Hause sitzen. Für depressive Menschen wird die Coronakrise zur doppelten Gefahr. Von Katja Demirci mehr

    Wenn Isolation bedrohlich wird
  • 23.03.2020 13:02 Uhr „Was haben die Politiker sich dabei gedacht?“Alleinerziehende in der Coronakrise

    Seit geraumer Zeit unterstützt Berlin Alleinerziehende mit Netzwerken. Kaum eine Gruppe trifft der Coronavirus-Ausnahmezustand so hart. Von Katja Demirci mehr

    Alleinerziehende in der Coronakrise
  • 19.03.2020 14:18 UhrGebt Ruhe, ihr Homeoffice-AngeberDie Krise ist kein Kräftemessen!

    Arbeit, Kinder, Haushalt: natürlich alles im Griff. So tönen manche Eltern aus dem Corona-Homeoffice. Doch diese Botschaft hilft jetzt niemandem. Ein Kommentar. Von Lars Spannagel mehr

    Alles unter Kontrolle? Zumindest sollen das die Kollegen denken.
  • 08.03.2020 07:42 UhrBerlins verborgene SchätzeWarum selbst die Museen ihre eigenen Exponate nicht alle kennen

    Zwischen rund 70.000 Ausstellungsstücken aus der Südsee sorgt Peter Jacob im Depot des Ethnologischen Museums in Berlin-Dahlem für Ordnung. Von Nicola Kuhn mehr

    Kittel und Handschuhe gehören zu ihrer Arbeitskleidung: Die Restauratorin Leonie Gärtner und Peter Jacob, Leiter des Depot der Abteilung Südsee im Ethnologischen Museum in Berlin-Dahlem.
  • 07.03.2020 21:43 UhrBerlins verborgene SchätzeWie Alltagsgegenstände zu Ausstellungsstücken werden

    „Ich hab das normale Leben“, sagt Peter Matuschek. 69.000 Objekte hütet der Leiter der Sammlung Alltagskultur im Depot des Berliner Stadtmuseums. Von Christiane Peitz mehr

    Peter Matuschek, Leiter der Sammlung Alltagskultur beim Berliner Stadtmuseum, nimmt auf Stadtspaziergänge gern einen Beutel mit. Vielleicht findet er ja was.
  • 07.03.2020 12:55 UhrMillionen Kunstwerke in Depots der MuseenDas sind Berlins verborgene Schätze

    In den Depots der Museen liegen Millionen Objekte, die kaum jemand je zu Gesicht bekommt. Unterwegs mit den Hütern der unentdeckten Kostbarkeiten. Von Katja Demirci mehr

    Das Depot der Gemäldegalerie in Berlin-Tiergarten.
  • 02.02.2020 14:16 UhrMordfall Georgine KrügerDas Opfer, die Familie, der Beschuldigte, die Ermittler

    2006 verschwindet in Berlin die Schülerin Georgine. Der Prozess darum verliert nun den Vorsitzenden Richter – eine weitere Facette des außergewöhnlichen Falls. Von Katja Füchsel, Kerstin Gehrke mehr

    Der Fall Georgine begann am 25. September 2006 in der Stendaler Straße, Berlin-Moabit.
  • 29.01.2020 16:39 UhrDie Akte Georgine KrügerWarum die Mutter immer noch hofft, dass ihre Tochter lebt

    Georgines Familie wäre am Verschwinden der 14-Jährigen fast zerbrochen. Kurz vor dem Urteil gegen den mutmaßlichen Täter spricht die Mutter über ihre Trauer. Von Katja Füchsel mehr

    Der Fall Georgine begann am 25. September 2006 in der Stendaler Straße, Berlin-Moabit.
  • 21.01.2020 10:49 UhrAlternatives Leben in der Rummelsburger BuchtEin Besuch auf der Anarcho-Insel

    Auf dem Rummelsburger See lebt eine Gruppe Aussteiger. Einzige Regel: Keine Nazis. Manche Uferbewohner stören sich an „Neu-Lummerland“. Von Robert Klages mehr

    Teile der Besatzung von Neu-Lummerland auf ihrem Bootsverband.
Jeder hat einen anderen Blick auf die Stadt. Jede Woche dokumentieren Prominente im Tagesspiegel "ihr Berlin".

Eine Kamera, eine Stadt, tausend Sichtweisen – jede Woche fotografieren Prominente für den Tagesspiegel, was Berlin für sie ausmacht.

Können Sie erraten, wer diese Woche dran ist? Werfen Sie einen Blick in unsere Bildergalerien.

Zur Themenseite

Es darf auch gepöbelt werden
Unser Mehr-Berlin-Rant

Queer weiß das
Die Queerspiegel-Kolumne

Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken. 

Mehrfahrgelegenheit – 
ein Projekt von MEHR BERLIN

Rausfliegen, wo andere Urlaub machen: Übers Internet werden immer mehr private Ferienappartements angeboten. Auf der Suche nach dem Berlin-Gefühl buchen Touristen bei Anbietern wie Airbnb. Deren Geschäftsmodell macht normalen Mietern die Wohnungen streitig - und beschert Immobilienfirmen satte Profite. Aber einige Berliner wehren sich.

Häuserkampf - ein MEHR-BERLIN-Dossier