zum Hauptinhalt
Gut aufgehoben im Pflegeheim zu sein, das wünschen sich die Betroffenen. Doch die Suche nach einer passenden Einrichtung ist schwierig. Allein in Berlin gibt es rund 290 vollstationäre Heime mit den unterschiedlichsten Angeboten. Das neue Pflegeheimportal auf gesundheitsberater-berlin.de bieten bei dieser Suche Unterstützung an. Foto: Ullstein/Bildagentur Waldhaeusl
© ullstein bild
Thema

Sozialpolitik

Weltweit werden Menschen benachteiligt und benötigen Hilfe. Die Sozialpolitik soll Vorkehrungen treffen, um die soziale und wirtschaftliche Lage benachteiligter Gruppen zu verbessern. Dazu zählen etwa Maßnahmen, die den sozialen Ausgleich herstellen sollen - wie Kinderfreibeträge, Erziehungsgeld, Sozialhilfe und Wohngeld. Lesen Sie hier aktuelle Beiträge zum Thema Sozialpolitik.

Aktuelle Artikel

Noch hat Berlin acht Jahre Zeit, sein Ziel zu erreichen: Keine Obdachlosigkeit mehr bis 2030.

Berlin will Obdach- und Wohnungslosigkeit bis 2030 überwinden. Warum dieser Masterplan nicht gelingen wird, aber dennoch durchgezogen werden muss.

Ein Essay von Lorenz Maroldt
Josephinenanlage in Potsdam

Die Verwaltung hat der Betreiberin eine Frist gesetzt. Verstreicht diese ohne Reaktion, wird die Nutzung der früheren Seniorenwohnungen als Ferienapartments untersagt.

Von Kay Grimmer
Die Vorsitzenden der Linken Martin Schirdewan und Janine Wissler.

Die Linke übt seit Tagen heftige Kritik an dem von Ampel-Koalition und Union ausgehandelten Bürgergeld-Kompromiss. Die Änderungen seien „schäbig“.

Bereits in wirtschaftlich stabilen Zeiten haben einkommensschwache Haushalte Lebensqualität und Teilhabemöglichkeiten verloren.

Armutsbericht der Böckler-Stiftung: Wer nicht teilhaben kann, der stellt das politische System in Frage.

Von Alfons Frese
ARCHIV - 09.11.2022, Bayern, Kaufbeuren: ILLUSTRATION - «Bürgergeld» ist auf der Homepage des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales durch eine Brille zu lesen. Der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat soll am kommenden Mittwoch einen Kompromiss im Streit um das geplante Bürgergeld finden. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Nach einem Signal der FDP bewegten sich nun auch SPD und Grüne auf die Union zu. Damit scheint der Weg zur Sozialreform der Ampel frei.

Will CDU-Chef Friedrich Merz nicht als hartherziger Wirtschaftsliberaler dastehen, dann braucht er als Kronzeugen fraglos sozial Gesinnte.

In den Beratungen mit dem Bundesrat über das Bürgergeld setzt die Union auf die sozial Gesinnten der CDA. Die haben auch so ihre Kritik an der Ampel.

Von Stephan-Andreas Casdorff
Demonstration für eine sozialere Politik am 22. Oktober 2022 in Berlin

Mit dem von der Regierung Adenauer ersonnenen Lastenausgleich unterstützten nach dem Krieg die Vermögenden die Bedürftigen. Ähnliches könnte auch jetzt helfen – den Bürgern und der SPD.

Ein Kommentar von Stephan-Andreas Casdorff
Ein Kind mit einem Fünf-Euro-Schein: Ein gutes Zeichen

In Zeiten tiefer Verunsicherung ist die Kindergelderhöhung auf 250 Euro richtig. Sie entlastet Familien und schafft Vertrauen in den Sozialstaat.

Ein Kommentar von Valerie Höhne
Ein Obdachloser liegt am 20.11.2014 in Berlin in einem Hauseingang.

Zu Obdachlosigkeit in Brandenburg liegen in vielen Fällen keine validen Daten vor. Der Vorsitzende der Liga der Wohlfahrtsverbände vermisst vor allem innovative Ansätze.

Von Benjamin Lassiwe
Lars Klingbeil, SPD-Parteivorsitzender, attackiert die Union scharf, wirft ihr vor, das Land zu spalten.  (Archivbild)

Die SPD sorgt sich um ihr Prestigeprojekt. Der Parteichef greift die Union nun scharf an. Sie habe das Ziel, „das Land zu spalten“, sagt Klingbeil.

Von Georg Ismar
 Logo der Bundesagentur für Arbeit mit Menschenmenge

Die Ampel will Bedürftigen künftig besser helfen – die Union droht, die Reform zu blockieren. Was ist dran an den Vorwürfen und Einwänden? Der Faktencheck.

Von
  • Karin Christmann
  • Valerie Höhne
  • Lea Schulze
Eine Frau nimmt Geldscheine aus einer Geldbörse (Symbolfoto).

Insbesondere ältere Menschen benötigen wegen ihrer niedrigen Renten häufiger Sozialhilfe. Die Linke fordert deshalb einen Abwehrschirm gegen Altersarmut.

Die Tafeln in Brandenburg haben immer mehr Zulauf.

Die Sorgen in der Mark werden angesichts der Preiskrise immer größer. Jetzt macht eine Initiative von Sozialverbänden der Landes- und Bundesregierung Druck.

Von Thorsten Metzner
Die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo (r.) besucht anlässlich des 35-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft mit Berlin ihre Amtskollegin in Berlin.

Die Pariser Bürgermeisterin besucht Amts- und Parteikollegin in Berlin. Ein Gespräch über Klimakrise, Wohnungsnot und das Vorbild der Pariser Verkehrswende.

Von
  • Christian Latz
  • Julius Betschka
Anlaufstelle Bibliothek: In öffentlichen und privaten Einrichtungen will Berlins Sozialsenatorin Katja Kipping (Linke) sogenannte „Wärmepunkte“ einrichten.

Stadtteilzentren, Bibliotheken und Kantinen sollen zu sozialen Anlaufstellen werden. Sie sollen Menschen helfen, die in der Krise in Schwierigkeiten geraten.

Von
  • Frank Bachner
  • Robert Kiesel
Kai Wegner

Die hohen Einnahmen einiger Unternehmen sieht Berlins CDU-Landeschef Kai Wegner kritisch. Das Geld sollte den Bürgern zugute kommen. Notfalls über einer Abgabe.

Von Christian Latz