Friedhof der St. Elisabeth-Gemeinde an der Ackerstraße in Mitte.Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Nachrufe

"Vorbei – ein dummes Wort", das Goethe-Zitat aus dem "Faust", ist das Leitmotiv dieser Seite. Wir erinnern hier, immer freitags neu, an Berliner, die in jüngster Zeit gestorben sind.

Lesen Sie weitere Nachrufe
  • 06.09.2018 11:46 UhrRoberto Spierer (Geb. 1958)„Jemand braucht Hilfe, ich gebe sie“

    Für eine Musikerkarriere hätte es nicht gereicht, da war er Realist. Und wurde Arzt - und was für einer! Der Nachruf auf einen, der sich verausgabt hat. Von Matthias Kirsch mehr

    Dorotheenstädtischer Friedhof II an der Liesenstraße in Berlin-Wedding.
  • 04.09.2018 22:02 UhrNachruf auf Marika Raake (Geb. 1942)Alles richtig, alles falsch

    Bloß nicht so werden wie die Mutter! Bloß nicht dem Entwurf des Vaters folgen. Der Nachruf auf eine, die ausgebrochen ist. Von David Ensikat mehr

    Marika Raake (1942-2018). Hier mit ihrer Tochter Caterina ca. 1966
  • 24.08.2018 11:03 UhrNachruf auf Manfred Plötz (Geb. 1940)Bulle im Kopf, im Herzen und von der Statur her

    Laut, polterig und kein Blatt vorm Mund, Manne stand gern im Mittelpunkt. In seinen Erzählungen trat er oft selbst als der strahlende Held auf. Von Karl Grünberg mehr

    Manfred Plötz (1940-2018)
  • 20.08.2018 11:08 UhrJackie Hetzel (Geb. 1958)„Hätte nie gedacht, dass ick so alt werde“

    Jeder schaufelt sich selbst sein Grab, heißt es. Aber meist schaufeln es andere. Der Nachruf auf einen, der sein eigenes Leben leben wollte. Von Gregor Eisenhauer mehr

    Alter Domfriedhof der St. Hedwigs-Gemeinde an der Liesenstraße zwischen Berlin-Mitte und Wedding.
  • 17.08.2018 10:12 UhrIrek Wijata (Geb. 1959)Es muss immer alles sein, alles auf einmal

    Ministrant? Gerne. Wenn genügend Augen auf ihn gerichtet sind. Nur lieber nicht für die Morgenmesse. Von Tatjana Wulfert mehr

    Irek Wijata (1959-2018).
  • 14.08.2018 19:34 UhrNachruf auf Renate Friedrichs (Geb. 1940)Sie wollte nichts geschenkt haben

    All die Entbehrungen ertrug sie. Wie die anderen Flüchtlinge sich klein und unsichtbar machten, das ertrug sie nicht. Von Karl Grünberg mehr

    Sie war stolz, schon immer. Renate Friedrichs (1940-2018).

Wenn Sie vom Ableben eines interessanten Berliners erfahren, über den wir einen Nachruf schreiben können, melden Sie sich bitte bei uns: Telefon 030 / 29021 14712 oder per E-Mail:

nachrufe@tagesspiegel.de

Auf der Nachrufeseite im Freitags-Tagesspiegel gibt es stets ein Foto eines Berliner Friedhofs. In der Bildergalerie finden Sie eine Auswahl von Bildern unserer Fotografin Doris Spiekermann-Klaas.

Zu den Friedhofsbildern

Ihre Anzeige erscheint im gedruckten Tagesspiegel und in der Online-Ausgabe

Traueranzeigen ansehen

Traueranzeige aufgeben