zum Hauptinhalt
Fete de la Musique Paris.
© dpa
Thema

Fête de la Musique

Der Sommer bringt Musik in die Stadt. Am längsten Tag des Jahres lädt die "Fête de la Musique" Bands und Solisten wieder dazu ein, an jeder Straßenecke zu musizieren. Weltweit wird in 520 Städten auf diese Weise der Beginn des Sommers gefeiert. Auch in Berlin gibt es am 21. Juni Hunderte kostenlose Konzerte über die ganze Stadt verteilt. Lesen Sie hier aktuelle Beiträge zum Musikfestival.

Aktuelle Artikel

Zem Sarmento (links) aus Portugal und Michel Turchetti aus Frankreich machen seit einem Jahr auf Berlins Straßen zusammen Musik.

Zum Sommeranfang ist Fête de la Musique. An jeder Ecke wird gespielt und gesungen. Die ganz normalen Straßenmusiker wissen, wie man das Publikum begeistert. Wir haben ein paar getroffen.

Von Leonie Langer

FRANZÖSISCHE MUSIK Musik aus dem Ursprungsland der Fête de la Musique gibt es auf der „Frenchy Night“ im Kesselhaus der Kulturbrauerei, Prenzlauer Berg. Französische Chansons sind im Café Theater Schalotte in Charlottenburg, im Aznavourian in der Rykestraße in Prenzlauer Berg, und im Centre Francais in der Müllerstraße, Wedding, zu hören.

Von Thomas Loy

Die Fête de la Musique ist die alljährliche Generalmobilmachung der Musikszene, umsonst und draußen, für Laien und Profis. Sie mobilisiert 4000 Musiker auf Bühnen und Straßen.

Von Thomas Loy
Umsonst und draußen. Viele Musikfans hatten sich zum Konzert im Mauerpark aufgemacht.

Vor fünf Jahren bei der Fête de la Musique brachten Bands und Ensembles auf über 80 Bühnen die Stadt zum Klingen. Gratis, denn alle Musiker verzichteten auf ihre Gagen. Was Sidney Gennies darüber schrieb.

Von Sidney Gennies
Für die einen ist es Klanggemisch, die Nachbarn nennen es Lärm. Bevor die Probe beginnt, schließt der Chor deshalb die Fenster.

Ihr Chor muss nicht perfekt sein. Das ist das Schöne, deswegen gehen sie hin. Sie alle sind über 60. Im Leben haben sie kaum gesungen, waren damit beschäftigt, sich anderweitig Gehör zu verschaffen. Auftreten? „Das können wir nicht!“ Heute tun sie es doch – zur Fête de la Musique

Von Nadja Klinger