zum Hauptinhalt
Familie hält DM-Scheine in den Händen
© imago/ Ulrich Hässler
Thema

Ein Land - eine Währung

Am 1. Juli 1990, also vor 25 Jahren, kommt die West-Mark in den Osten. Tonnenweise wird die DM in die Ostbanken gebracht, über Nacht löst das Westgeld die DDR-Mark ab. Wie ist das damals gelaufen, was ist seitdem passiert? Zeitzeugen erinnern sich, Ökonomen ziehen Bilanz: Wo steht Deutschland heute?

Aktuelle Artikel

Einige Unternehmen wollen ihrer Belegschaft einen Inflationsbonus zahlen.

Im September steigt die Inflation auf 10,0 Prozent. Damit ist die Inflationsrate auf das höchste Niveau seit Anfang der 1950er Jahre gestiegen.

Am Tag der Währungsunion stehen die Bankkunden auf dem Alexanderplatz Schlange. Alle wollen DM abheben.

Am Tag der Währungsunion geht den Filialen das Geld bereits nach zwei Stunden aus. Der Chef holt Nachschub: Mit Millionen DM im Kofferraum fährt er durch Berlin. Zeitzeugen erinnern sich, wie das war, als die DM in den Osten kam.

Von Carla Neuhaus

Von der deutschen Einheit haben viele Rentner im Osten zunächst profitiert. Doch das wird sich ändern: Gebrochene Berufsbiographien nach der Wende führen dazu, dass die gesetzliche Rente auf Dauer geringer ausfallen wird.

Von Cordula Eubel
Die Bewältigung der Eurokrise heißt mehr Eigenverantwortung statt Vergemeinschaftung, meint Ognian Hishow.

Die Devise bei der Bewältigung der Eurokrise heißt mehr Eigenverantwortung statt Vergemeinschaftung, meint Ognian Hishow. Die Mitgliedstaaten müssen durch die konsequente Umsetzung von Stabilitätsmechanismen auf Haushaltsdisziplin verpflichtet werden.

Leipzig, im Februar 1990. Teilnehmer einer Montagsdemonstration machen auf einem Plakat deutlich, wie sie sich die Zukunft vorstellen.

Planwirtschaft trifft auf Marktwirtschaft: Vor 20 Jahren kam die D-Mark in die DDR – und die ostdeutsche Wirtschaft brach zusammen.

Von Matthias Schlegel

Die Partnerländer im Euroraum wollen dem nahezu bankrotten Griechenland nicht helfen. Die Hellenen sind jedoch nicht die einzigen, die im Mittelmeerraum mit der Bewältigung der Staatsschulden Probleme haben.