Vollmond am HimmelFoto: dpa/ Caroline Seidel

Weltall

Das Weltall fasziniert Menschen seit Urzeiten. Astronomen erforschen, wie Sterne und Planeten entstanden sind und wie sie sich entwickeln. Seit einem halben Jahrhundert fliegt der Mensch sogar selbst in den Weltraum oder er schickt unbemannte Raumsonden auf den Weg in die unendlichen Weiten. Lesen Sie hier aktuelle Beiträge zu diesem Thema.

Aktuelle Beiträge

Mehr Beiträge zum Thema Weltall
  • 17.02.2019 15:30 UhrMaterial-InnovationDie unvergleichliche Leichtigkeit des Gels

    Ein 'Aerogel', das extrem leicht ist und enorme Hitzeschwankungen aushält, könnte in Autos - und zum Bau sehr, sehr schneller Raumschiffe - eingesetzt werden. Von Sarah Reim mehr

    Ein Würfel aus dem neuen Aerogel liegt auf den Staubgefäßen einer Blume.
  • 14.02.2019 16:59 UhrAbschied von Mars-Rover "Opportunity"Ende einer langen Dienstfahrt

    Nach 15 Jahren ist die Mission des Marsrovers „Opportunity“ zuende. Ein Nachruf – und ein Ausblick auf Möglichkeiten in der Zukunft auf dem Nachbarplanten. Von Ralf Nestler mehr

    Jennifer Trosper, Nasa-Projektingenieurin der Mars 2020 Rover Mission, mit einer Nachbildung von „Opportunity“.
  • 14.02.2019 10:50 UhrEnde des Mars-Rovers OpportunityEr hat mehr als das Mögliche erreicht

    Er heißt, oder hieß, Opportunity. Das bedeutet "Möglichkeit". Drei Monate sollte der Marsrover arbeiten. Es wurden 15 Jahre. Nun herrscht endgültig Funkstille. mehr

    Eine Nasa-Darstellung des Mars-Rovers "Opportunity".
  • 04.02.2019 17:13 UhrVerzogene HeimatgalaxieDellen in der Milchstraße

    Was Astronomen bisher verborgen war: Die Galaxie, die wir bewohnen, ist ziemlich verbogen mehr

    Verzogen und verdreht. Ganz so schief schaut eine und einen unsere Galaxie, wenn man es mal geschafft hat, sie zu verlassen, aber nicht an wie hier gezeigt, denn die Darstellung ist zur Verdeutlichung der Forschungsergebnisse "leicht übertrieben".
  • 27.01.2019 22:42 UhrRaumfahrtDie Bundesregierung greift nach den Sternen

    Im Wettlauf um innovative Space-Firmen will Deutschland mitmischen. Ein nationales Weltraumgesetz soll den Weg ebnen. Von Laurin Meyer mehr

    Experten schätzen, dass der Weltraummarkt bis 2040 auf 2,7 Billionen Dollar anwachsen könnte
  • 21.01.2019 11:17 UhrMondfinsternis 2019"Blutmond" war vielerorts gut sichtbar

    UpdateAm Montagmorgen zeigte sich der sogenannte "Blutmond" in weiten Teilen Deutschlands. Der Vollmond schimmerte während einer totalen Mondfinsternis rötlich. mehr

    Der "Blutmond" hinter einer Mattielli-Statue auf der Katholischen Hofkirche in Dresden
  • 21.01.2019 10:48 UhrKosmischer CrashHochzeit mit der übergewichtigen Nachbarin

    Unsere Milchstraße wird dereinst mit Andromeda verschmelzen. Doch jetzt zeigt sich, dass es mit einer anderen Galaxie deutlich früher krachen wird. Von Otto Wöhrbach mehr

    Kosmischer Kontakt. So nah sind die beiden sich schon, dass sie den Namen teilen: VV340 Nord und Süd. Die Vereinigung der Milchstraße mit Andromeda wird in etwa so aussehen.
  • 19.01.2019 11:24 UhrRaumfahrtindustrie Weltraumschrott als Wachstumsbranche

    Die Pannenhilfe und Entsorgung von Satelliten im All gelten als profitabler Markt. Bislang haben die Maschinen ausgedient, sobald ihnen der Sprit ausgeht. mehr

    Das computergenerierte Bild der European Space Agency (ESA) zeigt Weltraummüll früherer Weltraummissionen, der neben intakten Satelliten um die Erde kreist.
  • 18.01.2019 14:16 UhrTotale Mondfinsternis 2019Am Montag färbt sich der Mond rot

    Frühaufsteher können Montagmorgen einen sogenannten Blutmond am Himmel beobachten. Was passiert und welche Regionen haben die besten Wetterbedingungen? mehr

    Ende Juli vergangenen Jahres war der Blutmond 103 Minuten lang zu sehen, so wie hier in Rottweil/Baden-Württemberg.
  • 10.01.2019 10:25 UhrAstronomieEin Reporter vom Rande des Lochs

    Ein zerfetzter Stern hilft Astronomen, die Rätsel supermassiver Schwarzer Löcher zu ergründen. Von Ralf Nestler mehr

    Kurz vorm Einlochen. Im Zentrum von Galaxien wie der Milchstraße vermuten Forscher supermassive schwarze Löcher, die selbst Sterne (hier einen weißen Zwerg) verschlucken. Das schlussfolgern Forscher aus der dabei entstehenden Strahlung.
  • 06.01.2019 16:25 UhrAstronomieSonderbare Sonnen

    Manche Sterne flackern seltsam unregelmäßig – ein Hinweis auf Aliens oder doch nur auf ein All voller Staubwolken? Von Rainer Kayser mehr

    Tabby’s Stern, auch Boyajian oder KIC8462852 genannt.
  • 05.01.2019 21:46 UhrNach politischem DruckNasa zieht Einladung für Chef der russischen Weltraumbehörde zurück

    Für Dmitri Rogosins Besuch in Texas nahm die US-Regierung den Roskosmos-Chef eigens von der Sanktionsliste. Dann schalteten sich mehrere Senatoren ein. mehr

    Nasa-Chef Jim Bridenstine
  • 03.01.2019 21:59 UhrChang'e 4 landet auf dem MondWas China und andere Weltraummächte nun vorhaben

    China hat erstmals eine Sonde in einer erdabgewandten Region des Mondes gelandet. Wie sehen die Pläne anderer Staaten im Weltraum aus? Von Richard Friebe, Frank Herold mehr

    Eines der ersten Fotos von der Rückseite des Mondes, die Chang'e 4 übermittelt hat.
  • 03.01.2019 16:25 UhrRendezvous im Kuiper-GürtelBessere Bilder von der Doppelkartoffel

    Signale der Sonde "New Horizons" brauchen einen halben Tag und kommen nicht in Breitband-Geschwindigkeit. Doch langsam wird das Bild von "Ultima Thule" schärfer mehr

    Zwillingsbrocken: Ultima Thule, links im Original-, rechts im rechnergeschärften Bild.
  • 03.01.2019 07:01 UhrRaumfahrtChina landet erste Sonde auf der Rückseite des Mondes

    UpdateDie junge Weltraumnation China verkündet einen historischen Erfolg: "Chang'e 4" ist die erste Sonde, die auf der der Erde abgewandten Seite des Mondes aufsetzt. mehr

    Die Rückseite des Mondes: Erste Aufnahmen der chinesischen Raumsonde "Chang'e 4"
  • 30.12.2018 18:14 Uhr"New Horizons"Ein Treffen, weiter weg als je zuvor

    Jenseits von Pluto fliegt noch mancher Gesteinsbrocken durch den Kuiper-Gürtel. Einer bekommt jetzt Besuch. mehr

    So könnte es aussehen, wenn «New Horizons» auf ein Objekt im Kuipergürtel trifft - und wenn die Sonde ein Begleitraumschiff dabei hätte, das ein Foto schießt.

Weitere Beiträge aus der Physik