Das Handwerkszeug eines Reporters: Ohne Block und Stift geht nix.Foto: dpa

Reportage

Die Reportage ist ein Spiel mit der Zeit. Man wendet Zeit auf als Journalist für den Moment, an dem die Masken fallen und sich Konflikte zuspitzen. Dann - und weil man dabei gewesen ist - schreibt man es auf. Einfühlsam und distanziert. So einfach. Einfach? Jede Reportage hat eine intensive Recherche hinter sich. Aber eine Sache richtig zu kennen, bedeutet gelegentlich, sich ein eigenes Bild von ihr zu machen. Auf dieser Seite versammeln wir die Reportagen des Tagesspiegels.

Weitere lesenswerte Reportagen
  • 13.10.2018 16:47 UhrOberbürgermeisterwahl in PotsdamWie Mike Schubert die Potsdamer gewinnen will

    Er ist hier groß geworden, noch immer fest verwurzelt. Nun will Mike Schubert (SPD) Oberbürgermeister von Potsdam werden. Von Marion Kaufmann mehr

    Es heißt, Mike Schubert sei nah bei den Menschen – und kein bisschen abgehoben.
  • 12.10.2018 18:57 UhrGroßbritannienBrexit, Fish and Ships – die Fischer wollen raus aus der EU

    Ein Brexit ohne Deal, auf die härtestmögliche Weise also. Davon träumen Briten wie Paul Joy auf ihren Kuttern. Sie haben vollkommen recht. Vollkommen? Von Torsten Hampel mehr

    Flutbürger. Großbritanniens Fischer ließen sich von Befürwortern eines EU-Austritts benutzen - und benutzten wiederum diese.
  • 12.10.2018 10:39 UhrWahl in BayernSöder und Seehofer – wenn zwei sich streiten

    Söder rüffelt Seehofer, Seehofer rüffelt Söder. Die beiden Vorleute der CSU schieben sich die Schuld zu. Für eine Niederlage, die es noch gar nicht gibt. Von Robert Birnbaum mehr

    Horst Seehofer und Markus Söder.
  • 11.10.2018 15:20 UhrIntegrationsministerin Petra KöppingDie Seelsorgerin der Sachsen

    Als sie ihr Amt antrat, entstand in Dresden Pegida. Sachsens Integrationsministerin Petra Köpping merkte: Die eigene Bevölkerung fühlt sich ausgegrenzt. Von Kerstin Decker mehr

    Petra Köpping
  • 08.10.2018 14:04 UhrInvestigate-Europe-RechercheDas schmutzige Geschäft mit Lkw-Fahrern aus Osteuropa

    Sie kommen aus der Ukraine oder Moldawien und transportieren im Lkw Güter für Europa. Aber die Bezahlung ist schäbig – und die EU verwehrt ihnen ihre Rechte. Von Harald Schumann, Elisa Simantke mehr

    Schichtwechsel. Mit Kleintransportern werden die Fahrer abgeholt und ausgetauscht.
  • 07.10.2018 08:50 UhrRecherche von Investigate-EuropeZehntausende Lkw-Fahrer werden nicht überprüft

    Ihre Zulassungen werden kaum überprüft und ihre Bezahlung ist schäbig. Wie die EU zehntausenden Lkw-Fahrern aus Osteuropa ihre Rechte verweigert. Von Harald Schumann, Elisa Simantke mehr

    Schichtwechsel. Mit Kleintransportern werden die Fahrer abgeholt und ausgetauscht.

BER Blog

Hier informieren Sie unsere Flughafenexperten rund um Berlins größtes Bauprojekt: Erfahren Sie, welche großen und kleinen Geschichten sich rund um den künftigen Großstadt-Airport abspielen, schauen Sie Bilder und Videos an - und diskutieren Sie mit.
Zum BER-Blog

Newsletter

Was sind die Themen des Tages? Worüber informieren wir, was analysieren wir? Die Tagesspiegel-Redaktion präsentiert Ihnen ab sofort täglich unsere persönlich ausgewählten Leseempfehlungen.

Hier den neuen Newsletter abonnieren.